Wenn wir eine hohe Schwingung aufrechterhalten, ist der Sieg sicher

Wenn wir eine hohe Schwingung aufrechterhalten, ist der Sieg sicher

In einem früheren Leben wurde ich wegen Ehebruchs vor dem Königstribunal angeklagt. Heute halte ich eine hohe Schwingung aufrecht, folge der göttlichen Führung und begebe mich auf eine höhere Zeitlinie für eine bessere Zukunft.

Im letzten Blogbeitrag habe ich beschrieben, wie ich versehentlich einen Sumpf der Korruption in dem Projekt, für das ich in Südamerika arbeite, aufgedeckt habe. Ich rechnete mit einer Verschwörung, um mich durch Rufmord hinauszuwerfen: https://lightprism.net/2021/05/17/preparing-for-the-epic-finale-of-cosmic-justice/

Die Woche nach diesem Beitrag war für mich ziemlich dramatisch in Bezug auf die Emotionen, die ich in meinem Körper spürte: Extreme Angst, Sorge und Schmerz. Diese Ereignisse lösten tief vergrabene Traumata in mir aus und mein Körper verarbeitete immense Mengen an negativen Emotionen. Es war hart und ich war bereits auf das Worst-Case-Szenario vorbereitet. Ich erwartete ein Tribunal, bei dem der Projektleiter eine Reihe falscher Anschuldigungen in Bezug auf sexuelle Übergriffe gegenüber einer Reihe weiblicher Mitarbeiter vorbringen würde. Ich war darauf vorbereitet, meinen vorherigen Blogeintrag weit und breit an alle meine Kontakte zu veröffentlichen, um mich zu verteidigen, aber auch, um sofort Rache für das Verhalten des Projektleiters zu üben. Am Freitag der letzten Woche war ich mir sicher, dass sie mich zu sich ins Büro rufen würden. Ich hatte alle meine Taschen gepackt, bereit, sofort abzureisen.

Aber was ist letztendlich passiert? Nichts. Überhaupt nichts! Während ich in meinem Zimmer saß und wartete und diese schweren Gefühle verarbeitete, schritt die Zeit voran, aber nichts geschah. Irgendwann machte ich einen langen Spaziergang, aber mein Körper war völlig erschöpft. Als ich in mein Zimmer zurückkam, brach ich in meinem Bett zusammen. Irgendetwas hatte sich verändert, die Zeitlinien haben sich dramatisch verschoben.

Wiederholung eines wichtigen Projekts der Rennaissancezeit

Dieses ehrgeizige Gemeinschaftsprojekt in Südamerika (dessen Name enthüllt werden soll, wenn die Zeit reif ist), ist eine Wiederholung eines ähnlichen Projekts in der Zeit der Renaissance im Bundesland Hessen, Deutschland. In der vergangenen Inkarnation hatten unsere Seelen die herausfordernde Aufgabe, ein Zentrum für kulturellen, wissenschaftlichen, technologischen, kommerziellen und spirituellen Austausch zu errichten. Dieses Projekt sollte ein Leuchtturm werden, um das Bewusstseinsniveau in einer der dunkelsten Ecken der Erde zu dieser Zeit anzuheben. Es war eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Königreich Hessen, Deutschland und dem spanischen Königreich. Damals waren die Spanier die Leitkultur und die Renaissance entstand in der spanischsprachigen Welt. Dies hatte zur Folge, dass ein großer Teil des Adels in ganz Europa Spanisch lesen, schreiben und sprechen konnte. Bei diesem besonderen Projekt im deutschen Königreich Hessen wurden viele Spanier, d.h. Wissenschaftler, Kleriker, Philosophen usw. eingeladen, um die ehrgeizige Vision zu verwirklichen.

Nach und nach erkannte ich die Hauptakteure dieser Inkarnation in meinem aktuellen Leben wieder. Der Projektleiter war tatsächlich der König in der Rennaissance-Inkarnation. Er war völlig verzehrt von materiellen Verlockungen: Geld, Macht und Frauen. Er ließ sich auf unvorstellbare Korruption, politische Machtkämpfe und unzählige Affären mit Frauen ein, so dass er die höhere Mission völlig aus den Augen verlor. Als Konsequenz schultert er eine massive karmische Last, die in naher Zukunft aufgedeckt und aufgelöst werden soll. Die Projektgründer, ein österreichisches Ehepaar, waren meine Eltern im vergangenen Leben. Ich erinnere mich, dass ich eine sehr enge Beziehung zu meiner Mutter, Silvana, hatte. Ihr Sohn war mein kleiner Bruder, wir standen uns auch sehr nahe und hielten uns immer gegenseitig den Rücken frei. Der Projektgründer, mein damaliger Vater, war ein großer Visionär und die rechte Hand des Königs. Er hatte eine sehr wichtige Rolle als Architekt dieser Gemeinschaft und die Aufgabe, eine kraftvolle Vision zu schaffen, um so viele Menschen wie möglich in das Projekt zu ziehen, um weitere Unterstützung und Ressourcen zu gewinnen. Meine Familie gehörte zum Adel, so dass wir das Privileg hatten, eine sehr reichhaltige Ausbildung in Sprachen, Wissenschaft, Religion und Philosophie erhalten zu haben. Außerdem genossen wir viele Freiheiten und hatten nie materielle Sorgen, was zu dieser Zeit selten war. Das Problem vor allem meines Vaters war der Größenwahn, er hatte immer viel zu hohe Ziele und war seiner Zeit zu weit voraus, was zu ständigen Enttäuschungen führte, da die hochgesteckten Ziele nie erreicht werden konnten. Außerdem hielten meine Eltern an zu vielen Details fest und betrieben Mikromanagement, anstatt anderen zu vertrauen und die Arbeit zu delegieren. Der kritischste Fehler meiner Eltern war, dass sie dem König bedingungslos vertrauten und seine Machenschaften nicht beachten wollten. Ich bin mir jetzt der Tatsache bewusst, dass ein wesentlicher Teil meiner Mission in der Rennaissance-Inkarnation darin bestand, dabei zu helfen, die Korruption des Königs aufzudecken, weil sie eines der Haupthindernisse für den Erfolg des Projekts war. Es ist nicht so, dass der König per se böse war. In der Tat ist er eine sehr alte und edle Seele. Das Problem ist, dass die Dunkelheit, mit der er sich beschäftigte, ein weit verbreitetes Bewusstsein in dieser Zeitperiode war, wie ein Virus oder ein Parasit, der sogar einige der stärksten Seelen infizierte. Es war eine koordinierte Anstrengung geplant, um dieses Bewusstsein zu enthüllen, es ans Licht zu bringen, um es auflösen und umwandeln zu können.

Meine gesamte Familie konnte fließend Deutsch (Muttersprache), Spanisch und Latein sprechen, lesen und schreiben. Wir hatten viele Freiheiten und Ressourcen zur Verfügung, so konnte ich zum Beispiel auf dem Pferd reisen, wann immer ich wollte. Ich war ein edler Ritter und hieß Heinrich, was im aktuellen Leben mein zweiter Name ist. Es ist auch der Name meines Onkels in diesem Leben. Ist es nicht lustig, welche Brotkrümel so offensichtlich hinterlassen werden, damit wir sie finden, oder besser gesagt, damit wir uns daran erinnern? Ich erinnere mich, dass meine Rolle damals darin bestand, als Schnittstelle zwischen der deutschen und der spanischen Kultur zu fungieren. Ich leitete mehrere Projekte mit diversen Teams aus beiden Kulturen. Ich hatte die ausgeprägte Fähigkeit, schnell die Perspektive zu wechseln, um die Sichtweisen der Menschen aus der spanischen Kultur zu verstehen. Schnell gewann ich viele Freunde und Verbündete unter ihnen, und ich war in beiden Kulturkreisen sehr geachtet. Meine Eltern und der König bewunderten und lobten mich für meine Fähigkeit, Brücken zwischen den Kulturen zu bauen und so das Projekt voranzutreiben. Unnötig zu erwähnen, dass ich bei den spanischen Frauen sehr beliebt war, obwohl allgemein bekannt war, dass ich verheiratet war (meine Frau hieß Maria). Es lief alles einwandfrei – bis ich Rosa traf.

Verliebt in meine Arbeitskollegin Rosa

Rosa war eine junge Spanierin, die im Verwaltungsbüro meiner Eltern zu arbeiten begann. Sie war nicht von Adel, auch wenn sie zu einer höheren Verwaltungsklasse gehörte. Daher war Rosa auch nicht so gebildet, d.h. sie konnte nur Spanisch, aber nicht Deutsch und sie hatte nicht viel Wissen außerhalb ihres Arbeitsbereiches. Rosa hatte auch nicht viele Freiheiten, sie hatte einen engen Arbeitsplan und im Grunde nicht viel Freizeit. Wenn ich meine Eltern besuchte, kam ich häufig mit Rosa in Kontakt und es entwickelte sich eine intensive Anziehung zwischen uns. Obwohl sie mit ihrem spanischen Mann, Mario, verheiratet war, entwickelte sie ein starkes Interesse an mir und nahm häufig Kontakt auf. Obwohl sie nicht von Adel war, hatte sie einen einzigartigen Charakter, einen ganz besonderen Charme, einen eigenartigen Sinn für Humor, eine sehr disziplinierte Arbeitsmoral sowie einen unerschütterlichen Sinn für Gerechtigkeit. Rosa war willensstark und gleichzeitig sehr weiblich und liebenswürdig. Ich war völlig fasziniert von ihr und ihrer Energie. Ich begann mich schnell in sie zu verlieben, obwohl ich wusste, dass ich das nicht sollte. Ich fühlte mich zu ihr hingezogen, wie eine Motte in die lodernden Flammen gezogen wird. Auch Rosa fühlte sich intensiv zu mir hingezogen, sie wartete in Erwartung darauf, dass ich nach meiner Reise mit dem Pferd zurückkehrte, als ich eine edle Drahtgeflecht-Rüstung mit dem Emblem des hessischen roten Löwen trug. Sie fühlte sich zu mir hingezogen, weil ich ehrenhaft, mutig und entschlossen war. Jedes Mal, wenn wir miteinander sprachen, kamen wir uns näher und die Spannung wuchs, während wir uns auf einen vorsichtigen und doch gewagten verbalen Tanz, gegenseitige Neckereien und oft unkontrolliertes Lachen einließen.

Irgendwann hatten wir uns hilflos ineinander verliebt. Es war eine Liebe wie eine heftig wütende Flamme, unkontrollierbar und gefährlich. Wir wussten beide, dass es in jener Zeit eine schwere Sünde und ein schreckliches Verbrechen war, eine außereheliche Beziehung zu haben. Zu allem Überfluss war es für einen adligen Mann undenkbar, eine einfache Frau zur Frau zu haben. Daher entwickelte sich unsere Beziehung zu einer dramatischen Achterbahn der Gefühle, die schnell zwischen Gefühlen der Verliebtheit und des Verlangens und Gefühlen des Herzschmerzes und der Verzweiflung schwankte. Das Hauptproblem für mich war, dass ich mich völlig in Rosa und der romantischen Liebesgeschichte verlor. Ich konzentrierte mich auf sie und verlor meine höhere Verbindung. Infolgedessen konnte ich meine göttliche Mission, die Korruption des Königs an der Wurzel zu packen, nicht fortsetzen. Tatsächlich bemerkten der König und seine korrupten, loyalen Handlanger, dass ich seine geheimen Geschäfte untersucht hatte und begannen, meine Beseitigung zu planen. Sie durchleuchteten mein Leben und versuchten, Schwachpunkte zu finden, die sie gegen mich verwenden konnten. Unglücklicherweise fanden sie von der romantischen Affäre zwischen mir und Rosa heraus und nutzten dies, um mich des Ehebruchs anzuklagen.

Das herzzerreißende Tribunal des Königs

Da ich noch völlig verwirrt über meine Gefühle für Rosa war und mich ausschließlich auf sie konzentrierte, konnte ich keine göttlichen Hinweise empfangen, die mich vor den Plänen warnten, die der König hinter meinem Rücken schmiedete. Obwohl Rosa und ich engen Kontakt hatten und ineinander verliebt waren, hatten wir nie eine sexuelle Beziehung. Wir sind soweit ich weiß nie der Versuchung erlegen, vor allem wegen unserer beiden engen Arbeitspläne und vielen Verpflichtungen. Wir hatten schlichtweg nie Zeit für uns allein, obwohl Rosa mich einmal zu einem privaten Treffen einlud. Ich habe zwar zunächst zugesagt, bin dann aber einfach nicht gekommen und habe sie allein sitzen lassen, weil ich Angst vor den Konsequenzen hatte. Wir haben also eigentlich keinen Ehebruch begangen, aber das war dem König und seinen Schergen völlig egal. Sie wollten ihre Korruption und ihre Verbrechen um jeden Preis verborgen halten, also benutzten sie meine emotionale Liebesaffäre mit Rosa, um mich reinzulegen. Eines Morgens kam die Wache des Königs zu meinen Gemächern, um mich zu einem Tribunal zu eskortieren, wo ich wegen meiner Verbrechen angeklagt wurde. Einer der Wächter war Mario, der Ehemann von Rosa. Wir hatten früher großen Respekt voreinander und arbeiteten bei vielen Projekten zusammen. Ich war völlig überrumpelt und verwirrt. Der König überraschte mich mit diesem Tribunal und ich hatte es nicht kommen sehen. Als ich einen großen Saal betrat, eskortiert von den königlichen Wachen, setzte ich mich vor einen großen Tisch, an dem ich drei Parteien gegenüberstand: Dem König auf der linken Seite, meinen Eltern in der Mitte und Rosa auf der rechten Seite. Am Rande saßen viele Leute, die als Zeugen gegen mich auftraten. Der König trug die Anklage vor, dass ich Rosa und mehrere andere Frauen gegen ihren Willen missbraucht hätte. Rosa bestätigte die Anschuldigungen des Königs mit wenigen Worten, ebenso wie einige andere Frauen.

Diese Situation war einer der schrecklichsten Herzensbrüche, die mir je widerfahren konnten. Diese grenzenlose Ungerechtigkeit wurde gegen mich verordnet und ich hatte keine Chance, mich zu verteidigen. Das Schlimmste war, dass ich keine Gelegenheit hatte, mit meinen Eltern über all das zu sprechen, um die Situation zu klären. Der König präsentierte die falsche Geschichte und sie glaubten ihm, da sie wussten, dass Rosa und ich uns sehr nahe gestanden hatten. Und auch Rosa versuchte, sich zu retten, indem sie sich gegen mich aussprach. Sie war vor allem vom König abhängig und hatte Angst, ebenfalls hingerichtet zu werden. Dieses Tribunal war sicherlich eines der tiefsten Traumata, die ich in meinem Körper mit mir herumtrug. Lange Zeit war ich nicht bereit, mich ihm zu stellen. Jetzt war endlich der Moment gekommen, um mit der Situation Frieden zu schließen und allen Beteiligten zu verzeihen, vor allem Rosa und meinen Eltern, aber auch dem König. Denn Vergebung ist nicht in erster Linie für sie, sondern für meine eigene Heilung nötig. Durch die Vergebung durchtrennte ich diese energetischen Schnüre, die mich mit diesem alten Trauma und dieser alten Zeitlinie verbanden. Ich ließ es endlich los und wurde befreit, um mich auf neue Wege, auf neue Zeitlinien zu begeben.

Die Divergenz zwischen dem vergangenen Leben und der aktuellen Zeitlinie

Die aktuellen Ereignisse haben diese tief vergrabenen alten Traumata aus der Rennaissance-Inkarnation ausgelöst. Es war, als ob mein Körper diese dunklen Emotionen noch einmal durchlebte, um sie jetzt endlich loszulassen und sie aus meinem energetischen Feld zu entfernen. Irgendwann fiel mir auf, dass die aktuelle Zeitlinie viel höher ist als die des vergangenen Lebens! Zum ersten Mal wurden mir die Unterschiede während einer Eröffnungsfeier eines Projektes vor Wochen bewusst: https://lightprism.net/2021/05/09/at-the-cusp-of-one-of-the-most-dramatic-transitions-in-human-history/

Meine jetzige Zeitlinie ist in vielerlei Hinsicht viel besser: Ich bin nicht verheiratet, es gibt weder Könige noch Adel mehr, ich befinde mich seit einem Jahr auf einer sehr intensiven Reise, um mich meinen Traumata zu stellen und sie zu heilen, meine Verbindung zum Göttlichen ist stärker denn je, ich habe viel Unterstützung um mich herum. Am Donnerstag, den 13. Mai 2021, wurde mir bewusst, dass der Projektleiter und sein Team (d.h. der König und seine Handlanger) aufgrund ihres sehr merkwürdigen Verhaltens und einer seltsamen Abfolge von Ereignissen (siehe https://lightprism.net/2021/05/17/preparing-for-the-epic-finale-of-cosmic-justice/) etwas gegen mich verschworen hatten. Ich erkannte, dass dieser Tag den Beginn des „Endspiels“ meiner Mission markierte, das sich auf die vergangene Inkarnation zurück bezog. Einen Tag später aß ich mit mehreren Leuten aus dem Stadtbüro zu Mittag (wo die dunklen Machenschaften stattfindet) und sie fingen plötzlich an, mich für meinen „Erfolg bei Frauen“ zu loben, „dass die Frauen hinter mir her sind“, „sich ständig in mich verlieben“, usw. Ich fand das sehr merkwürdig, ein paar Leute mischten sich ein und bestätigten mein Bild eines „Don Juan“ vor etwa 15 anderen Leuten.

Später an diesem Tag manifestierte sich intensives sexuelles Verlangen gegenüber Rosa, es war, als ob mein ganzer Fokus auf sie gezogen wurde. Das war die letzte Prüfung, denn auch das war in einem früheren Leben geschehen. Am Sonntagmorgen, als ich verwirrt und halbwach im Bett lag, sah ich mich plötzlich in einem Traum auf einem Pferd reiten, um zwei königliche Symbole zu sammeln. Mir war sofort klar, dass dies bedeutet, dass ich sofort weg muss, um einen Perspektivenwechsel zu bekommen. Ich fuhr mit meinem Motorrad in die nächste große Stadt, um Freunde zu treffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte. Ich fuhr auch in die Berge, um in den Wäldern zu wandern, was mir viel Ruhe und Klarheit gab. Am Sonntag besuchte ich einen anderen Freund, der im vergangenen Leben ein spanischer Priester, enger Freund und mein wichtigster Berater war. Er wurde Roberto genannt. Ich fing an, über Rosa, meine Gefühle und Wünsche für sie zu sprechen und fragte ihn, ob ich sie kontaktieren sollte. Roberto hörte aufmerksam zu und führte mich durch die ganze Situation. Er riet mir dringend davon ab, Rosa zu kontaktieren und empfahl mir stattdessen, mich auf die Intrigen zu konzentrieren, die der König und seine Handlanger hinter meinem Rücken schmiedeten. Mit seiner Hilfe analysierte ich die Situation und meine Intuition bestätigte schnell, was die genauen Details ihres Plans waren. Sie versuchten tatsächlich, mir die sexuelle Belästigung einer Mitarbeiterin anzuhängen. Roberto und ich machten ein Brainstorming über die verschiedenen Möglichkeiten, die ich habe, um ihre Pläne zu untergraben, und ich erhielt plötzlich eine starke Eingebung, alles in schriftlicher Form öffentlich zu dokumentieren – so entstand der vorherige Blogbeitrag.

Am darauffolgenden Mittwoch sprach ich mit dem Sohn der Projektgründer (mein kleiner Bruder im vorherigen Leben) und er hörte sich alle meine Sorgen aufmerksam an. Er gab mir viele hilfreiche Perspektiven und sagte schließlich, dass ich alles, was passiert ist, aufschreiben sollte, um es mit seinen Eltern (unseren Eltern im früheren Leben) zu besprechen. Einen Tag später, am Donnerstag, hatte ich ein Treffen mit den Projektgründern und ihrem Sohn, das sich wirklich wie ein altes Familientreffen anfühlte! Das Treffen verlief sehr positiv und konstruktiv. Ich erklärte die verdächtige Reihe von Ereignissen, die zwischen mir, den Leuten vom Stadtbüro und dem Projektleiter stattgefunden haben. Ich betonte auch, dass ich das Gefühl habe, dass sie mich in irgendeiner Weise reinlegen wollen. So gab ich offen zu, was zwischen mir und Rosa vorgefallen war: Wir hatten eine große Anziehungskraft zwischen uns, viele Höhen und Tiefen, aber es ist nie etwas passiert. Die Projektgründer dankten mir für meine Ehrlichkeit und glaubten mir, was ich sagte. Die Atmosphäre bei diesem Treffen war sehr konstruktiv und gegenseitig unterstützend. Ich fuhr fort, ein Bild der Korruption in der Stadtverwaltung zu zeichnen und wie sie große Geldsummen aus dem Projekt herausgezogen haben könnten. Die Gründer hörten aufmerksam zu, stimmten meinen Einschätzungen zu und fügten eigene Informationen und Perspektiven hinzu. Sie räumten ein, dass das Verhalten einiger Leute im Stadtbüro sehr merkwürdig war. Das Einzige, was sie (noch) nicht glauben wollten, ist, dass der Projektleiter (d.h. der König im vergangenen Leben) möglicherweise ebenfalls involviert sein könnte. Sie vertrauen ihm immer noch bedingungslos, auch wenn in ihrem Unterbewusstsein Samen des Zweifels gepflanzt wurden.

Trotz meiner Vorahnung, wieder vor dem Königstribunal zu stehen, passierte in dieser Woche nichts. Es scheint, dass ich die Pläne, mich reinzulegen, erfolgreich untergraben habe. Es ist offiziell: Ich befinde mich jetzt auf einer viel besseren Zeitachse, auf der ich meine Mission endlich zu Ende bringen kann! Während die Projektgründer es immer noch vermeiden, dem König unbequeme Fragen zu stellen, haben sie bei mehreren Gelegenheiten, sogar öffentlich vor Investoren, ihre absolute Unterstützung für mich und meine Bemühungen betont. Ich kann es in meinem Körper spüren, dass wir uns dem Punkt nähern, an dem wir die karmischen Zeitlinien der Vergangenheit abschließen und viel höhere, viel positivere und erhebende Zeitlinien betreten.

Das Endspiel

Auch wenn wir uns auf einer höheren Zeitlinie befinden, wird es in der nahen Zukunft immer noch ein immenses Chaos geben. Wie die Chinesen sagen, enthält das Chaos sowohl Gefahr als auch Chance, und davon werden wir reichlich haben. Ich werde meine Bemühungen fortsetzen, durch rücksichtslose Digitalisierung Transparenz und Nachvollziehbarkeit in das Projekt zu bringen. Der Projektleiter (der König) und seine korrupten Handlanger sind in die Ecke getrieben und die Schlinge um sie zieht sich jeden Tag enger. Alle ihre Bemühungen, die Dinge unter den Teppich zu kehren, sind gescheitert und haben sich zu ihrem Nachteil ausgewirkt. Wir werden mit einer Menge sehr schwerer, extrem dunkler Bewusstseinsinhalte konfrontiert werden, aber das ist notwendig, um sie zu klären. Am Ende wird alles aufgedeckt werden und die Projektgründer werden mit dem Projektleiter aneinander geraten. Viele Investoren werden versuchen, aus dem Projekt zu fliehen und es wird eine Menge Chaos, Verwirrung und Aufruhr geben. Das Projekt wird jedoch nicht scheitern, es ist viel zu wichtig, um nicht erfolgreich zu sein. Eine Menge sehr intelligenter, talentierter und zuverlässiger Personen haben sich bereits positioniert, um wichtige Führungsrollen zu übernehmen und das Projekt voranzubringen – in ein neues Zeitalter als leuchtendes Beispiel für andere, die ihm folgen sollen. Und dieses Mal gibt es keine Könige und keinen Adel mehr, sondern wir sind alle gleichberechtigt und werden von denen, die am erleuchtetsten sind, in eine bessere Zukunft geführt.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x